Viele deutsche Motorradvereine, vor allem jene die sich dem Motocross- und Endurosport widmen, bieten auch eigene Trainingsgelände an. Dort können die Mitglieder Hügel erklimmen, durch Sanddünen preschen und über kleine Hindernisse springen. Da die Plätze auch für Vereinsveranstaltungen genutzt werden und für Rennwettbewerbe ist es immer besser, vorher nachzuschauen, ob ein Termin vielleicht damit blockiert ist.

MCL Burgstädt

Der Verein in Sachsen besitzt einen kleinen aber feinen Kurs, der auch für Gäste offen steht. Man kann per Telefon Tageskarten bestellen und dann an Ort und Stelle bezahlen. Der Kurs liegt zwischen Leipzig und Chemnitz, in einem Kiestagebau. Man kann werktags und am Wochenende von 10 bis 20 Uhr fahren, sofern es die Lichtverhältnisse zulassen.

MC Dreetz

Der Motorradverein in Brandenburg betreibt die Anlage “Am Eichenweg” und hat eine Haupt- und eine Kinderstrecke. Die Hauptstrecke ist 1750 Meter lang und besteht hauptsächlich aus Sandboden. Es gibt 12 Sprünge, die jeweils acht Meter breit sind sowie zwei Wellenpassagen. Der Kurs wird jeweils Freitags neu geschoben. Die Anlage ist Mittwoch und Freitag von 14.30 bis 18.30 Uhr und am Samstag von 9.00 bis 12:00 Uhr und von 14.00 bis 18.30 Uhr für Gäste geöffnet. Die Tageskarte kostet werktags 10 Euro, am Wochenende 15 Euro. .

MC Freeden

Als Mitgliedsverein im ADAC legt der MC Freeden Wert auf eine anspruchsvolle und gepflegte Strecke, die den Anforderungen des Enduro-Breitensports gerecht wird. Der Track ist sowohl für Endurofahrer als auch für Crossfahrer geeignet und kann in drei Schleifen gefahren werden, wobei eine etwa schnellere Passagen hat und eine sich vor allem an die Crossfahrer richtet. Die Öffnungszeiten: Vom ersten Samstag im April bis zum letzten Samstag im Oktober, und dann auch nur Samstags von 10 bis 13Uhr und 14 bis18 Uhr.

Auf allen Strecken muss man vor der Benutzung einen Haftungsverzicht unterschreiben, der den Verein oder Inhaber von Ansprüchen befreit, zum Beispiel wenn man einen Unfall hat.