Kaum hatten die ersten Privatleute sich um 1900 ein Kraftfahrzeug kaufen können, begannen sie auch schon damit um die Wette zu fahren. Auch bei den Motorrädern galt es recht schnell, an den andere vorbei zu rasen, ob mit Seitenwagen oder ohne. Aber nicht immer waren es andere Autos oder Bikes, die es zu schlagen galt – gerne fuhr man auch gegen Reiter und Eisenbahnen. Und weil die Autos damals noch eher Klapperkisten waren, gewannen die anderen recht häufig.

Erst mit dem Aufkommen qualitativ hochwertiger und ausdauernder Motoren und Chassis konnten auch Rennen gefahren werden. Das Rennwesen an sich entwickelte sich vor allem aus den damals schon populären Fahrradrennen. Erst recht spät begannen Hersteller von Autos und Motorrädern auch spezielle Rennserien zu bauen.

Kriege forderten eine Rennpause

Mitte der dreißiger Jahre entwickelte sich dann der Grand Prix Sport mit Rennen wie Le Mans über ganz Europa verteilt, aber der Zweite Weltkrieg ließ die Rennserien ruhen. Erst in den 50er Jahren gab einen neuen Schub, diesmal vor allem was Motoren und Gehäuse anging. Autos und Motorräder bekamen stromlinienförmige Verkleidungen.

Die besseren Fahrzeuge macht die Boliden schneller, aber auch unsicherer. Tödliche Unfälle gab es am laufenden Band, und manchmal waren auch Zuschauer betroffen. Es dauerte fast 50 Jahre bis die Unfall- und Verletzungsrate auf ein sehr niedriges Niveau zurückgegangen war.

Viele Auto- und Motorradrennen werden auf den gleichen Strecken ausgetragen, allerdings sind die Straßenkurse nur den Formel 1 Wagen vorbehalten. Dafür gibt es auch Rennstrecken, die im wesentlichen von Motorradsportler benutzten werden. Zu diesen gehört der Sachsenring.

Bei den Zuschauern am beliebtesten sind übrigens Endurorennen und Autorallyes, außerdem Kartrennen und Motocross. In diesen Bereichen ist Motorsport auch ein Breitensport geworden, bei dem vor allem die großen Motorsportvereine wie der ADAC eine Rolle spielen und auch Nachwuchsförderung betreiben sowie die meisten der Rennen als Organisatoren veranstalten. Das wichtigste Enduro-Veranstaltung ist die Deutsche Enduromeisterschaft die vom Deutschen Motorsportbund veranstaltet wird.