Die japanische Motorradfirma gehört zu den Großen im Motorsport und damit auch im Endurosport. Das Unternehmen hat eine große Bandbreite an Modellen im Angebot, die für jeden Einsatz genau abgestimmt sind.

Die Yamaha WR450F ist das Spitzenmodell im Endurosport und wird auch von Loïc Larrieu gefahren, einem der besten Endurofahrer der letzten Jahre. Sie ist eigens für die MotoGP-Wettbewerbe noch modifiziert worden. Die Maschine hat einen 450-Kubik-Viertakt-Motor sowie 5 Gänge. Sie ist eine modifizierte YZ450F, vor allem ist der Motor etwas reduziert worden um ihn einfacher kontrollieren zu können. Das WR steht übrigens für Wide Ratio und bezieht sich auf das Getriebe, das anders als beim Motocross mehr Spielraum braucht. Das Modell wurde schon 2003 auf den Markt gebracht aber immer wieder verändert und erneuert.

Die etwas kleinere Schwester ist die Yahama WR250F, ebenfalls ein eigens für den Endurosport entworfenes Motorrad, mit Wasserkühlung und den typischen hohen Schutzblechen sowie einer gegenüber dem Motocross-Modell weicheren Federung. Sie ist bereits 2001 gebaut worden, die letzte Überarbeitung brachte 2014 eine Einspritzmaschine.

Die anderen Modelle

Die YZ250X richtet sich an Endurofahrer, die mit einem geringen Gewicht unterwegs sein wollen und sich an einem Zweitakter erfreuen können. Sie ist einfach in der Handhabung und hat trotzdem einen Motor, der kaum Wünsche offen lässt. Wer will kann sie auch in einer etwas kräftigeren 450 CC Variante haben oder in einer leichten 125 Kubikversion

Eine nicht überall verfügbare kleine Enduro ist die XTZ. Sie ist keine echte Enduro, sondern ein so genanntes Dual-Pupose-Bike und richtet sich an Freizeitfahrer. Sie ist vor allem in Asien beliebt geworden, weil sie mit 125cc eine relativ kleinen Motor hat und damit das perfekte Einsteigermodell ist. Sie hat ein etwas größeres Vorderrad was es einfacher macht, auch steile Hügel hinaufzufahren.

Die TT R110E ist eigentlich ein Motocross-Bike mit einem Viergang-Halbautomatikgetriebe, dass sich an Einsteiger in den Offroad-Sport richtet. Auch wer später Enduro fährt hat oft seine ersten Runden im Gelände auf diesem Bike gedreht.